Dog silhouette mountain sunset featured

Eine Nacht am Berg

Im Preis inbegriffen:

  • „Eine Schneehöhle unter dem Sternenhimmel“,
    oben am Berg und weit Weg vom Rest der Welt
  • Hin- und Rücktransport vom Ausgangspunkt bis zu den St. Martin Chalets
  • Ein echtes Berg Frühstück
  • Führung durch unsere eigenen UNESCO Biosphärenpark Guides

€ 85,- / Person

Buchbar auf Anfrage während Ihres Aufenthalts in den St Martin Chalets.

Den Rest der Welt hinter sich lassen. Die eigenen Grenzen bei ausloten.

Wenns es doch so einfach wäre… Ist es auch!

Wir entführen Sie auf eine Reise in die Berge. Spüren Sie das Licht der Berge und atmen Sie den Duft der Freiheit und der Natur in Ihre Lungen. Für Stress und Alltagssorgen ist bei diesem Abenteuer kein Platz mehr.

Fernab der Zivilisation. Der Natur so nah wie sonst niemals zuvor. Eines der letzten großen Abenteuer unserer Zeit. Herby, unser Lungauer Ureinwohner und Bergmensch, erfüllte mir diesen Traum.

Nach dem Mittagessen treffen wir uns zu einer letzten Tourenbesprechung. Herby sortiert gemeinsam mit mir das Material für unser Vorhaben. Schlafsack, Stirnlampe, Gaskocher, Aludecke, Mütze … Ganz schön viel an was man so denken muss, wenn man eine Nacht in einer Schneehöhle auf 2400m verbringen möchte.

Herby Jimbo and monkey

Die Rucksäcke sind gepackt und wir starten in Richtung Sonnenbahn. Die Gondelbahn, gleich neben den St. Martin Chalets, bringt uns auf 1900m Seehöhe. Von hier gehts per Pedes voran. Mit den Schneeschuhen an den Füßen wandern wir durch die tief verschneite Landschaft ständig unserem Ziel entgegen. Der Urlungauer Herby kennt das Gebiet wie seine Westentasche und zählt mit die Namen sämtlicher Berge ringsherum auf. „Ganz oben werden wir auch bis zum Großglockner sehen“, erklärt er mir mit stolzer Brust. Gespannt kommen wir nach ca. 1,5h Gehzeit unserem Ziel immer Näher. Doch irgentwie finde ich hier keine Höhle, kein Loch. Eigentlich sehe ich nur eine große Schneewechte. Eine Wechte, so erklärt mir Herby, ist eine aus Schnee bestehende aus Windgeformte „Rießenschaumrolle“.

Bei der Schaumrolle angekommen öffnet Herby seinen Rucksack und drückt mir eine Schaufel in die Hand. „Los gehts“, meint er zu mir. „Wie los?“, antworte ich. Ohne Antwort beginnt Herby zu graben und instinktiv grabe ich mit. So als wäre es uns Menschen angeboren, für unser Überleben alles zu geben ohne groß darüber nachzudenken. Herby erklärt mir natürlich was wir nun machen. Wir graben uns eine Höhle in unsere Wechte. Diese bietet uns in der Nacht Schutz vor der Kälte und den Bären und Wölfen (Scherz ☺).

Nach gut einer Stunde Arbeit ist unser Werk vollbracht. Eine 5 Sternhöhle ist entstanden. Eigene Kochecke und ein mit Aludeckenausgekleideter Schlafplatz.

Müde von der „Arbeit“ und der kalten Luft verkriechen wir uns in unsere Schlafsäcke und verfallen bald in einem Tiefen Schlaf.

Geweckt werde ich von Herby. Der Mann braucht echt keine Uhr. Genau 10 Minuten vor Sonnenaufgang ist er hellwach, kein Wunder er schläft ja fast das ganze Jahr über im Freien.

Wir kriechen vor unsere Höhle und ich erlebe den Schönsten Sonnenaufgang den ich jehmals gesehen habe. In tiefen orange und rot Tönen erhebt sich dieser Feuerfall über die Welt und man spürt die Kraft und die Energie die sogleich einem durchfließt.

So jetzt aber genug erzählt! Selber erleben heißt der Auftrag! Ein echt geniales Abenteuer welches man exklusiv in den St. Martin Chalets erben darf.